Kirchliches Arbeitsrecht


Für Mitarbeiter, die bei den Kirchen beschäftigt sind, gilt das staatliche Arbeitsrecht nur insoweit, als sich aus der verfassungsrechtlich garantierten Sonderstellung der Kirche nichts anderes ergibt. Hieraus ergeben sich nicht nur besondere Loyalitätspflichten für den einzelnen Arbeitnehmer mit ganz konkreten arbeitsrechtlichen Konsequenzen, sondern auch eine grundsätzlich andere Form der Beteiligung des Arbeitnehmers an der Gestaltung des Arbeitsalltags. Kraft Gesetzes ist daher das staatlich vorgesehene Betriebsverfassungsrecht im kirchlichen Arbeitsrecht unanwendbar.

 

Unsere Kompetenzen:

Über unsere allgemeinen Leistungen im Arbeitsrecht hinaus bieten wir hier im besonderen an:

  • Gestaltung der Arbeitsvertragslandschaft unter Berücksichtigung der besonderen Regelungswerke der katholischen / evangelischen Kirche wie etwa:
    • AVR, KAVO, MAVO
    • BAT-KF, MVG
  • Beratung der Personal- und Dienststellenleitung in Fragen des kirchlichen Mitarbeitervertretungsrechts:
    • Umgang mit den Mitarbeitervertretungen
    • Einzelfragen der sozialen und personellen Mitbestimmung
    • Gestaltung von Dienstvereinbarungen
    • Beratung und Vertretung bei Schlichtungsverfahren